Art. 1 Allgemeines
Nachstehende allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und künftigen Aufträge, Beratungen und sonstige Dienstleistungen, welche aus diesem Vertrag resultieren und mit der PRONORM Consulting GmbH persönlich oder über den Internetauftritt elektronisch vereinbart werden, außer es wurde zwischen den Parteien schriftlich anders vereinbart. Abweichenden Anforderungen des Kunden widersprechen wir hiermit ausdrücklich. Alle Nebenabreden und späteren Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung unsererseits. PRONORM Consulting GmbH ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich aller eventuellen Anlagen mit einer angemessenen Frist zu ändern oder zu ergänzen. Für die Geschäftsbeziehung zwischen PRONORM Consulting GmbH und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen Fassung sofern nicht anders vereinbart.
Das Unternehmen PRONORM Consulting GmbH bleibt auf jeden Fall geistiger Eigentümer sämtlicher Produkte, Konzepte, Entwicklungen, die dem Kunden im Rahmen der Aufträge, Beratungen und sonstigen Dienstleistungen angeboten werden und/oder durch Aufträge, Beratungen und sonstige Dienstleistungen von Kunden erworben werden. Der Kunde ist berechtigt die Produkte, Konzepte, Entwicklungen im Rahmen der Aufträge, Beratungen und sonstige Dienstleistungen für sich zu nutzen, er ist nicht berechtigt die im Rahmen der Aufträge, Beratungen und sonstigen Dienstleistungen erworbenen Produkte, Konzepte, Entwicklungen an Dritte, oder/auch von ihm direkt oder indirekt kontrollierte Rechtssubjekte entgeltlich oder unentgeltlich ohne vorherige Zustimmung weiterzugeben.

Art. 2 Zustandekommen des Vertrages
Der rechtswirksame Vertrag kommt zwischen der PRONORM Consulting GmbH und dem Kunden in dem Moment zustande, in dem wir das gegengezeichnete Angebot erhalten. Die Bestätigung über den Erhalt des Auftrages stellt nicht die Annahme des Auftrages dar.
Änderungen und Ergänzungen
Änderungen und Ergänzungen des Auftrags oder des Vertrages durch den Kunden bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch die PRONORM Consulting GmbH um wirksam und Gegenstand des vorliegenden Vertragsverhältnisses zu werden.
Delegierung
PRONORM Consulting GmbH ist berechtigt sich externen Mitarbeiter zu bedienen und diesen in Namen und auf Rechnung der PRONORM Consulting GmbH Aufträge zu erteilen, ohne dass diese Delegierung einer vorherigen Genehmigung durch den Kunden bedarf. Sollte die Notwendigkeit der Delegierung nicht zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses ersichtlich gewesen sein, wird die PRONORM Consulting GmbH den Kunden davon schriftlich benachrichtigen und die entsprechend notwendigen Kosten bekannt geben. Diese Vertragsänderung gegenüber dem Auftrag/Angebot, gilt als vom Kunden genehmigt, sofern diese Änderung nicht wesentlich vom Angebot/Auftrag abweicht und/oder unverzüglich schriftlich widersprochen wird.

Art. 3 Informationspflicht
Da die PRONORM Consulting GmbH die vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten nicht nur für die Abwicklung von Aufträgen und Erbringen von Dienstleistungen, sowie um mit dem Kunden über die Aufträge, Produkte, Dienstleistungen und weitere Angebote zu kommunizieren benötigt, sondern auch für erforderliche Prüfungen durch öffentliche Organe (wie z. B. Gemeinden, Provinzen, SOA-Gesellschaften, Zertifizierungsgesellschaften) oder andere Dritte verwendet, verpflichtet sich der Kunde nur zutreffende Daten händisch oder telematisch oder auf einem anderen Wege schriftlich an die PRONORM Consulting GmbH zu übermitteln. Die Übermittlung von falschen oder nicht korrekten Daten ermächtigt die PRONORM Consulting GmbH jederzeit zur umgehenden Vertragsauflösung und zur Schadenersatzforderung, sollte der PRONORM Consulting GmbH dadurch ein Schaden entstanden sein. Die PRONORM Consulting GmbH bestätigt lediglich den Erhalt der Daten. Mit dieser Bestätigung wird nicht die Richtigkeit der Daten bestätigt.

Art. 4 Widerrufsrecht
Der Kunde hat das Recht, innerhalb von 10 Tagen nach Abschluss des Vertrages zurückzutreten. Der Widerruf ist mittels Einschreiben mit Rückantwort zu richten an: PRONORM Consulting GmbH, Marie Curie Straße 17, 39100 Bozen. Im Falle der Ausübung des Rücktritts trägt der Kunde die Kosten für die bis zu diesem Zeitpunkt von PRONORM Consulting GmbH erbrachte Leistung, Vorarbeiten und den ggf. gezogenen Nutzen, es sei denn, diese/r entspricht in keinster Weise dem Angebot/Auftrag.

Art. 5 Gewährleistung
Gewährleistungsansprüche können nur nach Mängelrüge erhoben werden, welche ausschließlich durch Einschreiben mit Rückantwort binnen 14 Tagen an die unter Punkt 4 angegebene Adresse zu erfolgen hat. Mündliche oder auf eine andere Weise vorgetragene Mängelrügen sind nicht gültig und geben kein Recht auf Schadenersatz. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Kunden - gleich aus welchen Rechtsgründen - ausgeschlossen. Die PRONORM Consulting GmbH haftet nicht für Schäden, die nicht durch den Auftrag/Vertrag selbst entstanden sind; insbesondere haftet die PRONORM Consulting GmbH nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Kunden. Soweit die vertragliche Haftung der PRONORM Consulting GmbH ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Angestellten und freiberuflichen Mitarbeitern.

Beratungen//Machbarkeitsstudien/Studien
Sollten die bei PRONORM Consulting GmbH in Auftrag gegebene Studien oder die Evaluation der Beratung Grundlage für wirtschaftliche Entscheidungen des Kunden oder Dritter sein, so ist eine Haftung der PRONORM Consulting GmbH für diese Entscheidung auf jeden Fall ausgeschlossen. PRONORM Consulting GmbH garantiert, dass die Studien mit professioneller Sorgfalt erstellt wurden. Bei den getätigten Aussagen handelt es sich ausschließlich um beratende Einschätzungen und Empfehlungen, die auf Daten und Fakten gründen die vom Kunden geliefert wurden, sowie auf Erfahrungswerten und technischen Kenntnissen der Materie.

Art. 6 Haftung und Verantwortung
Die PRONORM Consulting GmbH haftet nur für die Projektabwicklung, nicht aber für die Ergebnisse und trägt nur Verantwortung für Betrug und Fahrlässigkeit und haftet nicht für Folgeschäden, entgangene Gewinne oder für Schäden die durch Ansprüche Dritter dem Auftraggeber gegenüber geltend gemacht werden.
Die PRONORM Consulting GmbH und die von ihr beauftragten Freiberufler sind nicht verantwortlich für Schäden, welche durch einen unsachgemäßen Gebrauch der gelieferten Dokumentation, durch die unrichtige oder fehlende Ausführung oder durch die fehlende Aktualisierung durch den Auftraggeber der entsprechenden Dokumentation entstehen.
Die Parteien gestehen unter dem gemeinsamen Einvernehmen, den Betrag laut Auftrag, ohne MwSt., zu. Im Falle einer Schadensersatzleistung von Seiten der PRONORM Consulting GmbH an den Auftraggeber, wird das Ausmaß des Schadenersatzes nicht höher sein als das Doppelte der vom Auftraggeber bezahlten Vergütung gemäß vorliegendem Angebot der PRONORM Consulting GmbH.
Alle Dokumente, Daten, Informationen und Empfehlungen, welche aus unseren Beratungen und speziell in Organisationsmodellen G.v.D. 231/2001 und ff. enthalten sind, werden im guten Glauben gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen sowie aufgrund der vom Auftraggeber während der Ist-Analyse des Unternehmens bereitgestellten Informationen und Unterlagen erstellt.
Sofern in der entsprechenden Dokumentation nicht anders festgelegt, können wir nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Dokumentation und der uns zur Verfügung gestellten Informationen garantieren und diese überprüfen. Folglich können Dokumente und Informationen vorhanden sein, welche, auch wenn sie uns nicht zur Verfügung gestellt wurden, in enger Verbindung mit dem Gegenstand der Beratung und der diesbezüglichen Dokumentation stehen. Entsprechende Dokumentation wird ausschließlich für den exklusiven Bedarf des Auftraggebers ausgearbeitet und dürfen nicht für dritte Gesellschaften oder Unternehmen benutzt werden.

Art. 7 Datenschutz und Vertraulichkeitserklärung
Die Mitarbeiter des Unternehmens PRONORM Consulting GmbH und die eventuellen externen Freiberufler sind am Vertrag durch spezifische Klauseln gebunden, die den Auftraggeber vor unrechtmäßigen Gebrauch der erhaltenen vertraulichen Informationen im Laufe der Beratungstätigkeit schützen.
Die PRONORM Consulting GmbH verpflichtet sich auch im Namen der eigenen Beschäftigten oder eventuellen externen Mitarbeitern, die Aktivitäten welche Gegenstand dieses Angebotes sind, oder Informationen in deren Besitz sie kommt, nicht an Dritte weiterzugeben. Der Auftraggeber garantiert die Einhaltung der Vertraulichkeit in Bezug auf das Material und die angewendeten Methoden der PRONORM Consulting GmbH während der Beratungsdienstleistung.
In Bezug auf den Art. 13 des gesetzesvertretenden Dekretes 196/2003 geben wir Ihnen folgende Informationen:
1. Wie vom Art. 13 des G.v.D. 196/2003 vorgesehen, verarbeiten wir Ihre Daten für die Buchhaltung und fiskalische Verwaltung der angefragten / angebotenen Dienstleistung.
2. Die Daten werden in Papier-, elektronischer und telematischer Form verarbeitet.
3. Die Daten werden nicht verbreitet und nur aus organisatorischen Gründen bezüglich der Durchführung der Dienstleistung an andere genau definierte Subjekte mitgeteilt.
4. Wir erinnern zudem daran, dass in jedem Moment die im Art. 7 des G.v.D. 196/2003 genannten Rechte ausgeübt werden können, indem der Dateninhaber unseres Unternehmens kontaktiert wird.
Wir weisen Sie darauf hin, dass alle vom Art. 13 des G.v.D. 196/2003 vorgesehene Maßnahmen über die Einhaltung der Datenverarbeitung im Aufklärungsschreiben definiert sind. Das Aufklärungsschreiben „informativa“ ist auf unserer Homepage www.PRONORM.it online gestellt.

Art. 8 Bezahlung
Der Kunde ist verpflichtet die Beträge laut Auftrag/Vertrag frist- und termingerecht zu bezahlen. Bei Zahlungsverzug ist PRONORM Consulting GmbH berechtigt umgehend seine Leistungen einzustellen und die Bezahlung sämtlicher offenen Posten für bereits erbrachte Leistungen und Kosten zu fordern. Gewährte Rabatte und Nachlässe gelten in diesem Fall nicht mehr und der Kunde muss die erbrachten Leistungen in vollem Umfang erstatten.

Art. 9 Anwendbares Recht
Es gilt italienisches Recht. Die Anwendbarkeit eines anderen materiellen Rechts, sowie des internationalen Handelsrechtes wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Art. 10 Erfüllungsort
Erfüllungsort ist Bozen.

Art. 11 Gerichtsstand

Der Gerichtsstand für die Entscheidung jeglichen Rechtsstreits ist ausschließlich jener von Bozen.